perfekte Ernährung

Gibt es die perfekte Ernährung für alle?

Was soll wir essen?

Ja und nein. Wenn Ihnen jemand sagt, er habe für sich persönlich die perfekte Ernährung gefunden, können Sie ihm möglicherweise glauben. Sagt oder schreibt dagegen jemand, er haben den Stein der Weisen gefunden und alle Menschen würden fit, schlank und gesund, wenn sie nur ganz genau nach seinen Anweisungen essen würden, dann glauben Sie besser kein Wort!

Wir wissen heute einfach immer noch nicht genug, um die perfekte Ernährung für jeden einzelnen Menschen mit seinen speziellen Bedürfnissen bis auf Punkt und Komma genau beschreiben zu können. Aber es gibt allgemeine, wissenschaftlich fundierte Ratschläge für eine möglichst gesunde und somit perfekte Ernährung.

Tipps für eine perfekte Ernährung

  1. Essen Sie wenig, sparen Sie für die perfekte Ernährung an Fett und Zucker. Eine knappe Kalorienversorgung ist das beste Mittel, den Körper jung zu halten. Wer sich beim Essen kurz hält, wirft in seinen Zellen ein Überlebensprogramm an, das früh in unserer Entwicklungsgeschichte entstanden ist, um Lebewesen durch schlechte Zeiten zu bringen.
  2. Essen Sie sich vor allem beim Frühstück und bei der Mittagsmahlzeit an langsamen Kohlenhydraten aus Lebensmitteln wie Kartoffeln, Gemüse, Vollkornbrot, Getreide, Reis und Nudeln satt. Diese Lebensmittel liefern Energie für die Arbeit, enthalten die richtige Art von Kohlenhydraten, genügend Ballaststoffe und viele lebenswichtige Nährstoffe.
  3. Zuckerhaltige Sachen sollten Sie für die perfekte Ernährung nur in Maßen genießen. Sie sind zwar reich an Kohlenhydraten, bieten dem Körper aber außer konzentrierter Energie wenig Nützliches und tragen zum Übergewicht bei.
  4. Essen Sie magere Milchprodukte. Und bringen Sie ab und zu ein Ei, ein Stück Fleisch oder Tofu und ein- oder zweimal die Woche Seefisch auf den Tisch. So bekommt der Körper ausreichende Mengen tierisches Eiweiß. Das notwendige pflanzliche Eiweiß für die perfekte Ernährung können Sie aus Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Getreide und anderen pflanzlichen Lebensmitteln beziehen.
  5. Mit Fett sollten Sie geizig sein. Zwar hebt es den Geschmack und ist beim Kochen unentbehrlich. Aber weil es sich in vielen Lebensmitteln versteckt, landet allzu leicht zu viel auf dem Teller. In der perfekten Ernährung sollten höchstens ein Drittel unserer täglichen Kalorien aus Fett stammen. Am besten, Sie bevorzugen pflanzliche Öle und gehen mit tierischen Fetten sparsam um.

Was sind Fette?

Fett ist einer der drei Hauptnährstoffe des Menschen. Ein Gramm Fett liefert mit 9,3 kcal  rund doppelt soviel Energie wie Kohlenhydrate und Eiweiß. Diese Tatsache allein hat dazu geführt, dass Nahrungsfette lange als Dickmacher verschrien waren. Mittlerweile weiß man, dass lebenswichtige Funktionen im Körper ohne Fett nicht stattfinden können. Wir brauchen den Nährstoff für die Verwertung fettlöslicher Vitamine, beim Aufbau von Zellmembranen, für den Schutz der inneren Organe und Nervenbahnen und für die Kälteisolation. Nicht zuletzt ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass Butter & Co. Aromaträger sind und den Geschmack eines Gerichtes beeinflussen können.

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate setzen sich aus Zuckermolekülen zusammen. Dabei unterscheidet man Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker. Die Tatsache, dass Kohlenhydrate aus Zuckermolekülen bestehen, bedeutet jedoch nicht gleichzeitig, dass alle Lebensmittel, die Kohlenhydrate enthalten auch süßlich schmecken. Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln oder Nudeln zum Beispiel schmecken nicht süß. Jedoch enthalten viele Obstsorten viele Kohlenhydrate aufgrund des eigenen Fruchtzuckeranteils.

Kohlenhydrate sind wesentlicher Bestandteil für die Regulierung des menschlichen Stoffwechsels. Nimmt der Körper keine Kohlenhydrate zu sich, so können vom Körper aufgenommen Eiweiße und Fette nicht richtig zum Aufbau von Körpermasse umgesetzt werden. Die Effektivität der Stoffwechsels nimmt also durch das Wegfallen von Kohlenhydraten ab. Dennoch ist es für eine ausgewogene Ernährung wichtig, alle drei Makro-Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß) zu sich zu nehmen.

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe sind für eine gesunde Ernährung unentbehrlich. Sie schützen vor vielen Krankheiten und können sogar beim Abnehmen helfen. Aber: Viele Deutsche nehmen zu wenig Ballaststoffe zu sich. Dabei sättigen diese hervorragend und wirken sich zudem positiv auf unser Verdauungssystem aus.

Was sind Eiweiße?

Eiweiß gehört zu einer ausgewogenen Ernährung. Erfahren Sie auf dieser Seite alles zum Thema Eiweiß und eiweißhaltiger Ernährung und warum der menschliche Körper auf diese wichtigen Bausteine nicht verzichten kann. Darüber hinaus finden Sei eine große Auswahl eiweißreicher Rezepte sowie eiweißarmer Rezepte. 

Was sind Kalorien?

Kalorien stecken in jedem Lebensmittel und sorgen dafür, dass wir entweder zunehmen, wenn wir zu viele Kalorien zu uns nehmen und abnehmen, wenn wir unseren Körper zu wenig Kalorien zuführen. Auf dieser Seite bekommen Sie Hilfestellungen rund um das Thema Kalorien.

Viel Spass bein ausprobieren

wünscht Euch

Euer Jens

Inhaltsverzeichniss:
51iWC7F3C-L
Mit cellRESET in ein neues Leben
14,99 €

Gesund, schlank und leistungsfähig durch eine stoffwechselaktivierende Ernährungsoptimierung

Insta_Feed_Schnupperpaket
intueat - Schnupperpaket
Dein 10 tägiges kostenloses 
intueat-Schnupperpaket*

*Kein Abo - das Schnupperpaket endet automatisch nach 10 Tagen

Bewerte diesen Artikel

[Gesamt: 2 Durchschnitt: 4.5]

Das könnte Dich interessieren...

Gesund durchs Jahr

Gesundes Frühstück

Rezeptideen für Smoothies

Superfoods

Gibt es die perfekte Ernährung für alle?

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.